nanoLyte - Frequently Asked Questions

nanoLyte ist das Ergebnis von mehr als 20 Jahren Forschung in der Therapie mithilfe von Licht.

Bei der photodynamischen Therapie (PDT) handelt es sich um eine innovative und nicht-invasive Behandlung im Wundmanagement. Die einzigartige Wirkung basiert auf der Kombination von Photosensibilisatoren und speziell hierfür entwickelten lichtsensitiven Subastanz. 

Die Kombination der optimalen Abstimmung der Wellenlänge des (patentierten) Photosensibilisators und der lichtsensitiven Substanz führt zu einer signifikanten Abtötung von Bakterien und Pilzen, die im Gegensatz zu systemischen Anwendungen punktuell eingesetzt werden.

Nein, es wird kein Gewebe, das sich in unmittelbarer Nähe zu der behandelten Wunde befindet, geschädigt. 

In sehr seltenen Fällen kann es zu leichten Reizungen des umliegenden Hautgewebes kommen.

Die Anzahl der Behandlungen richtet sich individuell nach der Wunde sowie den Bedürfnissen des Patienten. 

Die Belichtung mit nanoLyte dauert im Durchschnitt unter 20 Minuten pro Sitzung.

  1. Abnahme des Wundverbandes
  2. Reinigung der Wunde
  3. Nach dem Auftragen des Photosensibilisators sowie einer kurzen Einwirkzeit kann die Belichtung der betroffenen Stelle mit nanolyte erfolgen 
  4. Nachversorgung der Wunde

Im Vergleich zu herkömmlichen Behandlungsmethoden wird nanoLyte im Allgemeinen als gutverträglich sowie als schmerzfrei empfunden.

Die Wundbehandlung mit nanolyte ist unabhängig von Alter und gesundheitlichem Zustand.

nanolyte kann bei allen oberflächigen Wunden auf der Haut angewendet werden. Die Therapie kann dabei sowohl bei akuten, als auch bei chronischen Wunden (z.B.: Diabetis) erfolgen.

Wir befinden uns gegenwärtig in Klärung der Möglichkeit der Kostenübernahme mit den Krankenkassen.

Die verpflichtend durchzuführende Wunddokumentation wird in der Therapiesitzung mit nanoLyte automatisch von dem Belichtungsgerät durchgeführt und gespeichert.